Problem: Komponenten-Buchstaben automatisch erstellen

Hallo Georg,

ich hab eine Frage bzgl. der Component-Buchstaben. In Glyhphs 1 und in der Glyphs 2 Beta habe ich, um einen Umlaut zu erstellen (z.B. ä), zu erst das „a“ und dann die „dieresis“ gebastelt. Danach musste ich einfach nur einen Doppelklick auf das leere „ä“ machen und Glyphs hat für mich automatisch aus den beiden Komponenten das „ä“ gebastelt.

Das geht bei mir in der Glyphs 2 Version so nicht mehr.

A) Es gibt jetzt „dieresis“ und „dieresiscomb“. Wieso? Wo ist der Unterschied?
B) Ich muss einen zusätzlichen Schritt gehen um ein „ä“ zu erstellen, in dem ich in die Glyphe reingehe und dann „Mache Komponenten-Buchstabe“ drücke. Das ist zwar nur ein Schritt mehr aber in Glpyhs 1 fand ich das besser gelöst. Auch ging das bei mir nur, wenn ich die „dieresiscomb“ im Font hatte. Die normale „dieresis“ hat dafür nicht mehr gereicht.

Kannst du mir helfen?

Danke und Liebe Grüße,
Jannis

Das adieresis wird automatisch jetzt aus a und dieresiscomb erstellt. Combining Accents sind zum Kombinieren da, und wir haben sie deshalb zum Standard in V.2 gemacht. Außerdem ermöglichen sie das freie Kombinieren von Buchstaben mit Akzenten. Die 13 lateinischen Spacing Accents gibt es nur aus historischen Gründen, und sollten zum Zwecke der Kompatibilität pro forma noch im Font sein. Also kurz gefasst: dein Standard sollten die Akzente mit …comb sein, die historischen Akzente mit Weite kannst du leicht ableiten. Wie, wird in dem Link beschrieben.

Hallo Rainer,

super und Danke für die schnelle Antwort! Nur leider erstellt sich bei mir das ä nicht von allein, auch wenn ich die dieresiscomb und das a bereits angelegt habe. Ich muss einen weiteren Schritt gehen und über das Menü Mache Komponenten-Buchstabe drücken, nachdem ich einen Doppelklick in das leere ä getätigt habe.

Ist das mit der neuen Version so gewollt?

Erneut Danke und LG

Natürlich. Das Programm soll ja auch gar nicht die Zusammensetzung deiner Glyphen ohne dein Wissen/Zutun ändern.